top
tiorba.eu | Matthew Jones

tiorba ò chitarrone e chitarra spagnola

Welcome to www.tiorba.eurose

I play chitarrone and chitarra spagnola and love 17th century music. The chitarrone - literally "big guitar" - evolved into an instrument with 6 strings on the fingerboard, similar to the guitar and 8 or more long strings, like a bass harp, and was also called tiorba » theorbo timeline » fb theorbo page

enjoy perusing these pages, cheers, Matt

Featured Concerts

20.12.2015     A.M. Bartolotti   24 Passacaglias  Kammermusiksaal Havelschlösschen Platzreservierung unter 0331-7481496 Waldmüllerstr.3 Potsdam Klein Glienicke

Contact




Reviews

13 Mar. 2010 Tiorba Sola - Nachtmusik im Radial System V

"O wie schön. Das Liegen entführt uns in den Bereich zwischen Wachen und Schlafen, die musikalischen Figuren auf der Theorbe schrauben sich virtuos immer weiter in den Himmel hoch. Wir mögen das."
full text

Alcina | Mecklenburgisches Staatstheater Schwerin 2009 / 2010

"Matthew Jones begleitete Rezitative und Arien mit virtuoser Phantasie auf der Theorbe"
full text

12 / 13 Apr. 2010 Affekt Heischerei - Zeitfenster im Radial System V

"Mit einem soave, weich, zu spielenden Theorbenstück von Bellerofonte Castaldi (1580-1649) begann der Abend und bot sogleich den Reiz, das ewige basso-continuo-Instrument einmal virtuos solistisch zu hören...
Zwiener spielte schier genial auf der Barockvioline, ebenso Matthew Cellan Jones auf den Zupfinstrumenten..."
full text

Biography

Matthew Jones was born in Perth, Australia, where he began his musical life on the guitar with John Casey and his Dad's Hendrix records. A lifelong autodidact, he discovered the lute and then the theorbo whilst studying Musicology and Composition at the Music School of the University of Western Australia. As a recipient of several private scholarships he further pursued his love of 17th century music on the baroque guitar (chitarra spagnola) and theorbo ( tiorba ò chitarrone ) and recieved a MMus from the Guildhall School of Music and Drama. He has founded the Accademia degli Umoristi with Magnus Andersson and curated the Berlin Festival Kulturkapellen in 2011/2012. His concert work involves regular solo recitals - Radial System V, Märkisches Musikwochen, Schweriner Dom, theorbo duets with Andersson - Botanical Gardens Berlin, Kulturkapellen, chamber music with cellist Piroska Baranyay or flautist Simon Borutksi, TV productions for MDR or Opera with the Mecklenburgisches Staatstheater, new music collaborations with Jonathan Dove or Sven-Ingo Koch, curates a page to share sources, iconography and articles about the theorbo at facebook.com/Tiorba.

Matthew Jones wurde in Perth/ Australien geboren und begann seine msuikalische Laufbahn auf der Gitarre mit John Casey und den Hendrix-Platten seines Vaters. Ein geborener Autodidakt, entdeckte er die Theorbe während seines Musikwissenschafts- und Kompositionsstudiums an der University of Western Australia. Als Stipendiat an der Guildhall School of Music and Drama/ London widmete er sich auf Theorbe und Barock Gitarre der Musik des 17. Jahrhunderts. Mit dem Theorbisten Magnus Andersson gründete er die Accademia degli Umoristi, und er leitete das Kulturkapellen-Festival in Berlin 2011/2012. Seine Tätigkeit umfaßt regelmäßige Auftritte als Solist und mit Partnern wie Magnus Andersson oder der Cellistin Piroska Baranyay unter anderem im Radial System, im Botanischen Garten, Mitwirkung bei MDR-Produktionen, im Mecklenburgischen Staatstheater und die Zusammenarbeit in Neuer Musik mit Jonathan Dove oder Sven- Ingo Koch. Er betreut eine Seite mit Artikeln und historischen Quellen über die Theorbe auf www.facebook.com/ Tiorba.